1. Willkommen im Frauen-Forum Femunity! Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Beziehungen, Mode, Ernährung, uvm

Macht der Geruchssinn soviel aus?

Dieses Thema im Forum "Liebe, Beziehung & Hochzeit" wurde erstellt von LillyWb, 28 Dezember 2020.

  1. LillyWb

    LillyWb Member

    Registriert seit:
    28 Dezember 2020
    Beiträge:
    11
    Hallo ihr lieben :) Bin neu hier und stecke in einer kleinen "Krise" momentan. Würde mich über euren Rat sehr freuen.

    Ich bin im Moment ziemlich verwirrt. Habe ca. im September dieses Jahres einen super tollen Mann über eine Datingapp kennen gelernt. Wir haben uns sofort super verstanden, waren auf einer Wellenlänge. Jedoch haben wir nicht viel geschrieben. Einmal schrieb ich ihm, dann er wieder mir. Aber es waren nie mehr als ein paar Sätze und dazwischen auch schonmal ne Woche.

    Anfang November dann schlug er mir vor, dass wir ja mal locker telefonieren könnten. Ich willigte ein. Ich war beim Telefonat suuuuper nervös :eek: Aber wir hatten soviele Gemeinsamkeiten. Es wurde dann ein 3 Stunden Telefonat. Da hatte ich bereits erste Schmetterlinge im Bauch muss ich sagen. Seine Stimme imponierte mir sehr. Ab da ging es dann bergauf. Wir schrieben dann ständig und auch sehr lange Texte um zu sehen, wie der jeweils andere tickt, seine Einstellungen etc.

    Wir machten dann auch ein Treffen nach ca. zwei Wochen aus. Dazwischen telefonierten wir immer mal wieder und es waren nie weniger als 2 1/2 Stunden. Soweit sogut. Das erste Treffen. Ich natürlich total nervös. Er wohnt etwas über eine Stunde von mir entfernt. Er war mir immer noch total symphatisch, wir hielten auch Händchen. Durch ein Missverständnis kam es dann auch zu einem ersten Kuss. Er wollte mich nur auf die Wange küssen und ich verstand das aber irgendwie falsch :oops: Jedenfalls war ich dann ab da total überfordert! Wir verabschiedeten uns und ich wusste wirklich überhaupt nicht, ob ich überhaupt ein zweites Treffen will. Er schon.

    Ich lies dann eine Woche verstreichen, redete aber auch mit ihm über meine Gedanken und Gefühle. Er verstand es. Wir hatten dann die Idee, über Video zu chatten. Somit ist es doch in intimerer Moment mit Kamera aber nicht so, dass ich überfordert wäre von der Nähe. Dies half mir auch extrem! Ich spürte wieder dieses Kribbeln im Bauch. Wir machten uns dann wirklich ein zweites Treffen aus. Durch den Lockdown konnten wir nicht viel angehen. Wir trafen uns dann zum Horrorfilm schauen bei ihm. Ja ich weiß, typisches Klischee. Aber er wusste, dass ich keinen Sex noch will. Und er fand das total ok.

    Es war dann toll, wir haben auch gekuschelt, es fühlte sich auch für mich schön an. Ich habe dann auch seinen Opa und seine Mama kennen gelernt. Eigentlich ungeplant weil er halt noch zu Hause wohnt gleich wie ich. Aber sie sind total nette Menschen. Ich merkte auch, dass ich ihn vermisse und so. Ich fuhr dann eine Woche drauf wieder zu ihm, wieder kein Sex, obwohl definitiv von beiden Seiten Anziehung zu spüren war.

    Das nächste Treffen: Er holte mich bei mir zu Hause ab und sagte auch zu meinen Eltern schon kurz Hallo. Er fuhr extra wegen mir über 2 Stunden, weil wir ja zu ihm fuhren. Von meiner Seite aus waren definitiv Anziehung und Schmetterlinge zu spüren. Wir hatten auch das erste Mal Sex. Beziehungsweise öfters :p Naja jedenfalls es war schon schön das muss ich sagen, aber irgendwie bekam ich wieder dieses Gefühl von "es fühlt sich komisch an". Aber warum?

    Wir haben uns ausgemacht, dass er zu Silvester bei uns feiert. Es gibt aber halt bei mir einfach Momente, wo bei mir irgendwas "blockiert". Nicht so, dass sein Körperkontakt unangenehm wäre. Ich kann es nicht wirklich beschreiben. Vielleicht denke ich auch einfach zu viel. Meine letzte Trennung war auch erst dieses Jahr. Ich bin über meinen Ex hinweg das weiß ich, aber mein Kopf sagt immer "was wenn du ihn nur ersetzen willst"? Ich weiß, dass das nicht stimmt, aber kennt ihr das nicht auch, wenn der Kopf einfach irgendwas denkt, was sich nicht abstellen lässt? Vielleicht bin ich auch einfach vorsichtiger geworden und es geht mir zu schnell? Weil warum wären sonst diese Typischen Zeichen von vermissen, Eifersucht, körperliche Anziehung und das alles vorhanden? Das wäre ja nicht, wenn es "nur ein Freund wäre" oder täusche ich mich da?

    Was sagt ihr dazu? Rede ich mir das alles nur ein? Ich will ihn nicht einfach so gehen lassen, dafür ist er mir einfach zu sehr ans Herz gewachsen das ist es ja. Kann Liebe wachsen wenn der Grundstein da ist? Ab wann sollte definitiv dieses "Verliebtsein" da sein, ab wann wird es nicht mehr kommen? Ich meine wir haben uns jetzt das vierte Mal gesehen und trotzdem ist da "was" das spüre ich ja. Soll ich weniger darüber nachgrübeln und einfach genießen? Liegt das noch an der schmerzhaften Trennung, dass ich mehr zurückgezogen bin als sonst?

    Was noch ein Faktor sein kann denke ich zumindest. Ich war Corona positiv. Und daher rieche ich bis jetzt noch absolut nichts. Sprich ich weiß nicht, wie er riecht. Seinen Körpergeruch bzw. auch keinen Duft von ihm. Es heißt ja immer, man muss sich auch gut riechen können. Könnte das das Problem auch sein? Dass dies als letzter Indikator noch fehlt um mich ganz einlassen zu können?

    Was meint ihr dazu? Habt ihr selber ähnliches erlebt? Dass nicht von Anfang an gleich dieser verträumte "Wow-Effekt" da war? Wenn ja, wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr auch richtig verliebt ward?

    Ihr würdet mir wirklich sehr weiterhelfen. Fühle mich im Moment ziemlich alleine mit meinen Sorgen und diesem "Problem". Würde mich freuen, wenn ich mich hier mit jemanden austauschen kann dem es vielleicht sogar gleich ging und jetzt aber glücklich vergeben ist? Das wäre schön :confused:

    Will ihn ja nicht unnötig hinhalten aber auch nicht einfach so aufgeben. Wirklich verzwickt für mich...Kennt ihr das mit dem Geruchssinn? Kann es durch diese Umstellung so "komisch" sein? Weil dieses typische "sich riechen können" im Moment nicht funktioniert bei mir? Ich verzweifle schon ein bisschen daran, ich würde es mir so sehr wünschen, wenn es einfach klappt.

    Ein bisschen Druck kommt halt dann noch zusätzlich dazu aufgrund seiner Familie die mich ja schon kennt und mich als "feste Freundin" schon sieht. Das macht es mir nicht leichter...ach ich weiß auch nicht.

    Ging/geht es jemanden von euch ähnlich bzw. was soll ich eurer Meinung nach machen?

    Liebe Grüße Martina :D
     
  2. Queen70

    Queen70 Member

    Registriert seit:
    30 Dezember 2020
    Beiträge:
    8
    Wünsche Dir, eine für Dich passende Entscheidung. LG
     
  3. LillyWb

    LillyWb Member

    Registriert seit:
    28 Dezember 2020
    Beiträge:
    11
    Vielen Dank :) Die wünsche ich mir tatsächlich auch!
     
  4. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27 Juni 2008
    Beiträge:
    518
    Hallo Martina!

    Wie geht es dir mittlerweile? Bist du noch in dieser verzwickten Situation, oder haben sich deine Gefühle schon in eine Richtung entschieden?

    Darf ich fragen wie alt du bist?

    Für mich liest sich deine Situation so, als wärst du vorsichtig. Nicht sicher ob du bereits eine neue Beziehung eingehen möchtest.

    Meiner Meinung nach ist der "Wow-Effekt" ziemlich überbewertet. Man glorifiziert dieses "erste-Mal-sehen" so sehr, dass jeglicher Effekt der vielleicht vorhanden ist ja nur zu wenig sein kann. Wichtig ist doch, dass man sich mit der Person versteht, Gemeinsamkeiten teilt, sich gut leiden kann und fürs erste Sympathie da ist. Du sagst es kribbelt und da ist ein Gefühl da das du magst, das ist doch schon ein schöner Anfang! :)

    Ich hatte auch vor langer Zeit mal so eine Beziehung, die gänzlich ohne "Wow-Effekt" anfing. Es war mehr eine Freundschaft, die sich zu entwickeln begann. Sie hielt immerhin 4 Jahre und in diesen 4 Jahren war ich durchaus verliebt in diese Person.

    LG
    Margit
     
  5. LillyWb

    LillyWb Member

    Registriert seit:
    28 Dezember 2020
    Beiträge:
    11
    Hey Margit :)

    Ich bin 21 Jahre alt.

    Ja ich stecke noch irgendwie mitten drin in dem Ganzen. Vorsichtiger bin ich ganz sicher geworden das weiß ich. Es ist halt auch so, er tut mir wirklich richtig gut und würde mich auf Händen tragen das spüre ich. Wenn wir zum Beispiel bei uns zu Hause sind, dann ist alles gut ich würde ihn am liebsten schon "Schatz" nennen. Er war nämlich über Silvester bei mir zu Hause mit meiner Familie. Es war wirklich kein Zweifel meinerseits da. Aber wenn ich dann zu ihm fahre, kommen irgendwie diese komischen Gedanken und Zweifel?!

    Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass wir bis zum nächsten Treffen den Kontakt einstellen. Einfach um zu schauen, ob es uns überhaupt was ausmacht. Und ich muss sagen es ist Katastrophe für mich :D Er ist der erste dem ich schreiben will wenn ich Neuigkeiten erfahre, wenn ich aufwache oder auch sonst den restlichen Tag. Aber ich habe halt Angst dass, wenn ich ihn dann endlich wieder sehe, diese Gedanken wieder da sind :cry: Aber wieso ist das so?

    Das ist wirklich richtig kompliziert, sowas habe ich auch noch nie erlebt.

    Ja das mit dem Wow-Effekt ist sicherlich auch sehr viel von den ganzen Hollywood-Filmen eingetrichtert worden ins Unterbewusstsein. Da läuft ja immer alles perfekt ab, warum also auch nicht in der Realen Welt?!

    Vielen Dank für deine geteilte Erfahrung und Meinung, hat mich ein bisschen bestärkt (y)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden